Archive for Uncategorized

News

Schweizermeisterschaft Vierkampf Cham vom 28. und 29. September 2019

Am vergangenen Wochenende fand die Schweizermeisterschaft im Vierkampf im Reitstall Baregg in Cham (ZG) statt. Bei wunderbarem Wetter standen 21 Teams in den Kategorien Junioren B (10 – 15 Jahre), Junioren A (16 – 20 Jahre), Aktive (Ü20), Einsteiger (Teilnehmende ohne Erfahrung in der Kategorie Junioren) und Plausch (2-4 Teilnehmende pro Mannschaft, welche sich die Disziplinen aufteilen) am Start.

Am Samstagmittag trafen sich die Teamchefs im Reiterstübli des Reitstall Baregg in Cham zur ersten Sitzung. Es wurde diskutiert, Pferde für die gegnerischen Teams ausgelost und sich gegenseitig Glück gewünscht. Im angrenzenden Städtlerwald fand die erste Disziplin, das Laufen, statt. Für die Junioren war es eine 3 Kilometer lange Strecke, die restlichen Kategorien bestritten eine 1.5 Kilometer lange Strecke. Nach dem anstrengenden Laufen im Wald kam das Wasser im Röhrliberg gerade richtig. Für alle Kategorien galt es einen 50 Meter Sprint zu absolvieren. Mit neuen Bestzeiten ging der Tag in einem Kopf-an-Kopf-Rennen zu Ende. In der Kategorie A führte das Team Egnach Bodensee mit einigen Punkten Vorsprung vor dem Team Lorze auf dem zweiten und Birkenhof Affoltern auf dem dritten Zwischenrang. Bei den Aktiven führte ebenfalls die Mannschaft aus Egnach, Egnach Aktive, das Klassement an.

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr startete die Schweizermeisterschaft in die beiden Reitdisziplinen. Die Dressuraufgabe wurde von den Teams in schöner und abgestimmter Ausführung gelöst. In der Kategorie A konnte das Team Lorze mit einem harmonischen Programm viele Punkte gut machen und sich damit an die Spitze des Zwischenklassement setzen. Die «Egnacher» lagen allerdings nur knapp hinter ihnen, so dass für das abschliessende Springen und somit den Schweizermeistertitel noch alles möglich war. In der Dressur der Aktiven hatte das Team KVL Ladies die Nase vorne, allerdings ohne etwas am Zwischenklassement zu ändern, das Team Egnach Aktive führte weiterhin.

Am Nachmittag fand das alles entscheidende Springen statt. Der Parcoursbauer Andy Villiger stellte einen technisch anspruchsvollen, aber SM-würdigen Kurs auf. Es mussten einige Fehler in Kauf genommen werden, doch das Team Lorze in der Kategorie A mit Jasmin Gwerder, Hannah Iten, Malena Raud und Joëlle Waser, sowie das Team Egnach Aktive in der Kategorie Aktive mit Annette Notz, Laura Städler, Lea Städler und Julia Städler liessen sich nicht mehr vom obersten Treppchen drängen und sjcherten sich den Schweizermeistertitel. In der Einzelwertung Kategorie A holte sich Jasmin Gwerder mit einem abschliessenden Sieg in der Disziplin Springen auch den Gesamtsieg und darf sich von nun an Doppelschweizermeisterin 2019 nennen. Auf Rang zwei folgen ihr Luc Kern von Birkenhof Affoltern und auf Rang drei ihre Teamkollegin Joëlle Waser. Den Schweizermeistertitel in der Kategorie B geht an Mira Gabathuler vom Team Egnach Bodensee, gefolgt von Sabrina Hasler vom Team FRC Eiken/Egnach mixed und Jan Kürzi vom Team Egnach Bodensee. Ebenfalls zur Doppelschweizermeisterin gekürt wurde Laura Städler vom Team Egnach Aktive: Sie holt sich den Gesamtsieg bei den Aktiven. Auf Rang zwei folgt ihr Nicole Weber und auf Rang drei Simone Waser, beide vom Team Lorze Aktive.

Ausserhalb der Wertung für die Schweizermeisterschaft wurden die Kategorien Plausch und Einsteiger durchgeführt. Beide Kategorien fanden grossen Anklang und werden auch in der nächsten Saison Teil der Vierkampf Turniere sein.

Der Reitverein Lorze freut sich, dass die Organisation und Durchführung dieser Schweizermeisterschaften so erfolgreich ab

lief. Neben Teilnehmern, Coaches und Fans durften auch zahlreiche weitere Zuschauer und Pferdefans am Turnier begrüsst werden.

Herzliche Gratulation allen Teilnehmenden und bis nächstes Jahr!

Julia Fischbacher

 

Hier geht es zu den Resultaten.

 

Podestplätze fest in Schweizer Hand

Am 21. und 22. September fand das diesjährige Vierkampfturnier in Herbertingen, Deutschland, statt. Auch Junioren aus der Schweiz waren mit dabei. Das Team Kategorie A bildeten die Kadermitglieder Luc Kern, Lisa Lipp und Mira Gabathuler. In der Kategorie E starteten Fiona Eicher, Florence Ott, und Luise Felner (Birkenhof) und Flavia Bachmann und Jasmin Gwerder (Lorze).

Wir reisten bereits am Freitag an, um die Pferde, die uns zur Verfügung gestellt wurden, probezureiten. Am nächsten Tag begann das Turnier mit der Dressur A. Luc konnte sich in dieser Disziplin mit einer Gesamtnote von 7.0 auf dem 7. Rang platzieren. Anschliessend fand das Schwimmen statt. Auch in dieser Disziplin konnten wir Schweizer unser Können zeigen und schwammen die schnellsten Zeiten von allen. Lisa platzierte sich mit einer Zeit von 35.0 Sekunden auf dem 1. Rang der Kategorie A. In der Kategorie E wurde Fiona erste und Flavia dritte. Danach ging es auch schon weiter mit der Dressur der Kategorie E. Wir konnten viele schöne Programme zeigen und am Ende konnte Flavia auf dem 7. Platz auch noch eine Schleife entgegennehmen. Zum Abschluss des Tages stand noch das Laufen auf dem Programm. In der Kategorie E wurden 1500 und in der Kategorie A 3000 Meter gerannt. In der Kategorie E wurde Luise erste mit einer Zeit von 7.10 Minuten und Florence dritte und in der Kategorie A konnte Luc diese Disziplin für sich entscheiden, mit einer Zeit von 12.12 Minuten.

Diesen anstrengenden Tag liessen wir mit einem gemütlichen Abendessen ausklingen.

Am nächsten Tag stand als erstes das Springen der Kategorie E auf dem Programm und einmal mehr zeigen wir Schweizer unser Können. Mit tollen Runden sicherten Flavia, Florence und Jasmin sich die Ränge 2, 3 und 5. Auch in der Kategorie A konnten sich unsere Reiter behaupten. Mira und Luc erhielten die beiden besten Stilnoten von 8.0 bzw. 7.8. Das A Springen war indirekt auch noch eine reguläre Prüfung mit Stechen, welches alle Paare mit einem fehlerfreien ersten Parcours bestreiten durften. Wir fieberten sehr mit Mira und Luc mit und es wurde ein spannendes Stechen, denn auch die Deutschen waren sehr schnell unterwegs. Schlussendlich konnte Mira sowohl das Stilspringen des Vierkampfs, als auch das Zeitspringen für sich entscheiden. Luc wurde im Stilspringen zweiter und im Zeitspringen fünfter. An dieser Stelle muss man erwähnen, dass wir Schweizer die einzigen waren, die ihre Pferde nicht kannten. Alle anderen Teilnehmer waren mit ihren eigenen Pferden angereist.

In der Gesamteinzelwertung der Kategorie E konnten sich Fiona, Flavia, Jasmin, Luise und Florence über die Plätze 1, 2, 3, 4 und 6 freuen und kaum ein Deutscher verirrte sich auf die vorderen Ränge. Ähnlich sah es in der Kategorie A aus. Luc gewann die Einzelwertung vor Mira auf dem zweiten Rang. Lisa wurde fünfte.

Es war ein gelungenes Wochenende an welchem die Schweizer einmal mehr ihre Qualitäten unter Beweis stellen konnten. Aber auch ausserhalb des Wettkampfes war dieses Wochenende sehr wertvoll für uns. Die Stimmung war immer grossartig und wir alle haben die gemeinsame Zeit sehr genossen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Silvia und Markus Kuri und Judith Felner für das Coaching, die Organisation und die Begleitung durch das Wochenende bedanken. Ein weiterer Dank geht an die Pferdebesitzer für das zur Verfügung stellen ihrer tollen Pferde. Ebenfalls danken möchten wir den Organisatoren des Turniers für die Durchführung eines so grossartigen Anlasses. Wir konnten viele Erfahrungen sammeln, hatten unglaublich viel Spass und freuen uns bereits auf den nächsten Auslandstart.

Jasmin Gwerder

 

Vierkampfturnier OFFA – 18. April 2020

Wir konnten die Messeleitung nochmals dazu überzeugen, ein OFFA Vierkampfturnier durchzuführen. Am 18. April 2020 findet somit ein Tagesturnier statt

 

Schweizermeisterschaft Cham – Ausschreibungen online

Die Schweizermeisterschaft findet dieses Jahr in Cham, ZG statt.

Hier geht es zu den Ausschreibungen.
Hier geht es zu den Dressurprogrammen und Richtlinien für Plauschmannschaften.

 
Vierkämpfer am internationalen Turnier in München

Nach Ankunft auf der imposanten Anlage hatten die vier jungen Reiter Gelegenheit, die Pferde zu reiten, welche ihnen von der Reitakademie München für die Dressur zur Verfügung gestellt wurden. Michael Herrmann nahm sich viel Zeit für uns und gab den Vierkämpfern wertvolle Ratschläge. Die  Junioren fühlten sich wohl auf den gut ausgebildeten Pferden.

Am Samstagmorgen trafen sich alle Teilnehmer zum Schwimm-Wettkampf. Die vier Schweizer zeigten hier schon hervorragende Leistungen, allen voran Jan, der sich mit einer Zeit von 30.5 die Maximalpunktzahl von 1000 holte. Sabrina folgte mit 990 Punkten.

Die Laufstrecke befand sich auf dem riesigen Olympia-Gelände, entlang von unzähligen Dressurvierecken und Geländestrecken. Es war sehr heiss als das Startkommando ertönte. Jan übernahm schon bald die Führung und kam als erster ins Ziel mit einer respektablen Zeit von 12.31. Somit übernahm Jan die Führung nach dem ersten Wettkampftag. Auch in der Mannschaftswertung hielt das Team CH die Leaderposition.

Am Nachmittag durften die Vierkämpfer die ihnen zugeteilten Springpferde reiten. Alle vier waren sehr routiniert und nach ein paar absolvierten Sprüngen konnte jedem Reiter das passende Pferd zugeteilt werden. Eine kleine Herausforderung gab es noch zum Abschluss – 7 Pferde einflechten für die Reitdisziplinen am Sonntag!

Als dritte Disziplin wurde ein Stilspringen in der Halle ausgetragen. Die Schweizer Junioren hatten gute Parcours gezeigt. Leider wurden Jan und Sabrina mit je einem Stangenfehler bestraft und Demian hatte mit einem Sturz sehr viel Pech am letzten Sprung. Beste Reiterin im Team war diesmal Elena mit einer Blankorunde und einer Stilnote von 6.8, was ihr den 10. Rang einbrachte. In der Zwischenrangliste wurde es spannend. Jan war nun auf dem 3. Rang und das Team immer noch ganz knapp an erster Position.

Die Dressur mischte nochmals alles auf. Die Aufgabe musste auf einem der grossen Aussenplätze geritten werden. Es hatte die ganze Nacht und am Morgen geregnet. Der Boden war etwas tief auf dem Abreitplatz. Die Vorbereitung lief ganz nach Plan. Beim Einreiten ins Viereck wurden dann die Pferde von Elena und Demian sehr unruhig und liessen sich von jedem Geräusch ablenken. Die jungen Reiter kämpften tapfer weiter. Jan (an der Spitze) liess sich nicht aus der Ruhe bringen und so konnte das Team die schwierige Situation gut lösen. Seine Leistung wurde auch mit einer ansprechenden Note von 7.2 und dem 4. Platz belohnt.

Das ganze Team hat während zwei Tagen beachtliche Resultate gezeigt. Vor allem in den Reitdisziplinen wurden unsere Vierkämpfer mit den Fremdpferden gefordert, im Gegensatz zu den  übrigen Konkurrenten, welche ihre eigenen Pferde reiten konnten. Das Endergebnis brachte das Schweizer Team auf den sehr guten 3. Rang. In der Einzelwertung konnte Jan mit dem hervorragenden 2. Rang beeindrucken.

Einzelergebnisse:

2. Jan Kürzi   5230

3.Elena Eugster, 4761 Punkte

11. Sabrina Hasler, 4694 Punkte

22. Demian Eugster, 3228 Punkte

Teamergebnis:

3. Schweiz, 14685 Punkte

 

 

Kadertreff Vierkampf vom 30./31. Mai 2019

Dieses Jahr fand das jährliche Kadertraining, welches dem Schwimmen und Laufen gewidmet war, über Auffahrt in Romanshorn statt. Geleitet wurde es von der Chefin Ressort Sport Laura Städler mit Ihrer Schwester zusammen.

Am Donnerstag rückten neun der zehn Kadermitglieder voller Erwartung und topmotiviert ein. Der Morgen war mit einem Lauftraining ganz dieser Disziplin gewidmet. Es wurde an der Technik gefeilt und Intervalle trainiert. Am Nachmittag stand ein Schwimmtraining im Romanshorner Freibad an, gefolgt von zwei Stunden Krafttraining und Spielen in der Turnhalle der Sekundarschule. Übernachtet wurde dann bei Städlers zu Hause, wo alle von Frau Städler umsorgt und verköstigt wurden. Am Freitag ging es schon wieder früh los. Nämlich mit einem einstündigen Dauerlauf noch vor dem Frühstück. Danach ging es dann mit Kanus, ja, Sie haben richtig gelesen mit Kanus auf den Bodensee. Diese Erfahrung zu machen war sehr Interessant und verlangte allen alles ab. Schliesslich wurden diese zwei Trainingstage mit einem abschliessenden Schwimmtraining am Nachmittag abgerundet. Um Vier Uhr traten dann alle erschöpft, aber glücklich die Heimreise an.

Einen grossen Dank geht an Laura Städler und Ihre Schwester Lea für die Organisation und Durchführung dieser zwei tollen, lehrreichen Tage.

Bericht: Luc Kern

Fotos: Helena Städler

 

Vierkampfturnier und Kurs im NPZ Bern – Ausschreibungen online

Dieses Jahr findet der Vierkampfkurs im NPZ Bern vom 15. bis 19. Juli statt. Anmeldungen sind bis am 23. Juni 2019 möglich. Mehr Infos in der Ausschreibung.

Ausserdem findet seit langem wieder mal ein Vierkampfturnier in Bern statt. Anmelden kann man sich in den Kategorien Junioren und Aktive. Auch diese Ausschreibungen ist online.

Hier geht es zu den Ausschreibungen.

 

Vierkampf- und Springturnier des Kavallerieverein des Bezirks Affoltern in Birmensdorf vom 18.-19. Mai 2019

Die Bedingungen für ein gelungenes Turnierwochenende hätten nicht besser sein können. Petrus bescherte allen Teilnehmern perfektes Wetter. Nicht zu warm, aber trotzdem ohne Regenschauer konnten alle Konkurrenten Glanzleistungen vollbringen. Während die Springprüfungen auf der Reitanlage Vogelsang in vollem Gange waren, bestritten die VierkämpferInnen die Disziplinen Laufen und Schwimmen in Bremgarten.
Luc Kern vom Team Birkenhof erreichte beim 3000 Meter Lauf eine Topzeit von 10.52 Minuten. Die schnellste Zeit über 50 Meter Freistil im Schwimmen lieferte Jan Kürzi vom Team Egnach Bodensee mit 30.18 Sekunden.

Auch auf dem Springplatz wurde weiterhin um die schnellste, fehlerfreie Zeit geritten und der Veranstalter sowie die Zuschauer erlebten tollen und fairen Pferdesport. Die Siegerin in der Prüfung B/R90 heisst Shayenne Spiess, gleiches vollbrachte Julia Anderegg in der B/R95 Prüfung. Bei der Prüfung R100 ritt Jrina Giesswein auf den ersten Rang und im R105 sicherte sich Debora Moster den Sieg. Erfreulich für den KVA war der zweite Rang in dieser Kategorie für Denise Gallmann.

Am Sonntagmorgen war Dressur an der Reihe. Das Team Lorze zeigte ein auffallend harmonisches Programm, welches mit den Einzelrängen eins bis drei von den Richtern belohnt wurde. Hier ist zu erwähnen, dass Hannah Iten sich auf dem Fremdpferd Wichtel Hill, vor ihrer Teamkollegin Malena Raud auf Calato W, ebenfalls ein zugelostes Pferd, die besten Noten herausritt. An dieser Stelle gilt ein herzliches Dankeschön den grosszügigen Pferdebesitzern, welche ihre tollen Tiere zur Verfügung stellen. Dass die VierkämpferInnen mutig und flexibel an ihre Aufgabe herangehen, zeigt auch das Klassement im Springen; Lisa Lipp, ebenfalls mit dem zugelosten Lucky Boy PMS, holt sich den Einzelsieg in dieser letzten Disziplin mit einer Stilnote von 8.16.

Nachdem alle Reitprüfungen abgeschlossen waren, kümmerten sich die VierkämpferInnen liebevoll um die Pferde. Im Hintergrund wurden fleissig die Resultate gerechnet und alles für die Rangverkündigung vorbereit. Endlich war es soweit: Sieger in der Kategorie A ist das Team Egnach Bodensee, gefolgt vom Team Lorze und VK Zug/Lorze Mixed.

Erfreulich war auch die Teilnahme der Einsteiger, welche erstmals Turnierluft im Vierkampf schnupperten. Diese Teams bestehen nicht wie gewohnt aus vier Teilnehmern, sondern aus zwei Teammitgliedern. Bei diesen sicherte sich der VK Zug den ersten Podestplatz, gefolgt vom KVA/Egnach Mixed sowie auf dem 3. Podestplatz das Team Letzi, welches es als neuer Trainingsort zum ersten Mal an ein Turnier gewagt hat.

Hier geht es zu den Resultaten.

 

Vierkampfturnier OFFA St.Gallen 13./14. April

Am diesjährigen 4-Kampf-Turnier in St.Gallen im Rahmen der OFFA Frühlings- und Trendmesse gingen 5 Teams der Kategorie A und 2 der Kategorie Aktive an den Start. Bei den Junioren A durfte sogar ein Team aus Baden Württemberg begrüsst werden. Das Turnier war in manchen Belangen etwas umständlicher als gewohnt: dass der Weg zwischen Stall und Reitbahn etwas spezieller ist als auf anderen Turnieren ist eine altbekannte Tatsache, dass auf Grund der aktuellen Druse-Fälle ein Tierarztkontrolle vor dem Einstallen vorgenommen werden musste, war zu erwarten, aber dass es Mitte April nochmals so ausgiebig schneit, war dann doch eher ungewöhnlich.

In der Mannschaftswertung waren die Spitzenplätze nach Laufen und Schwimmen bereits vergeben, die Reitdisziplinen brachten keine Änderungen an der Rangliste hervor. So gewann in der Kategorie A das Team Lorze vor Egnach Bodensee und Birkenhof Affoltern und bei den Aktiven Die fantastischen Vier vor KVE 20+.

Jasmin Gwerder führte das Einzelklassement A nach dem Schwimmen an, verlor die Spitze dann vorübergehend an Joëlle Waser. In der Dressur kämpfte sie sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von 12 Punkten an die Spitze zurück. Da Jasmin und Joëlle im Springen exakt dasselbe Resultat erzielten, konnte Jasmin ihren 12-Punkte-Vorsprung beibehalten und den Gesamt-Sieg nach Hause tragen.

Bei den Junioren B setzte sich Mira Gabathuler im Einzelklassement durch. Nach Schwimmen und Laufen noch auf Rang 3 kämpfte sie sich anschliessend mit jeder Disziplin um einen Rang nach vorne.

Bei den Aktiven setzte sich Nicole Weber gleich zu Beginn an die Spitze und liess sich diese bis zum Schluss nicht mehr nehmen.

Hier geht es zu den Resultaten.

 

Kaderweekend Vierkampf 2019

Am 9. und 10. März trafen sich die Mitglieder des Vierkampfkaders zum diesjährigen reiterlichen Kadertraining. Wie bereits in den vergangenen Jahren wurde dieses Training im Reistall Baregg, der Anlage von Annemarie Gretener, durchgeführt.

Während den beiden Tagen durften die Kadermitglieder vier Reistunden bei Michael Zürcher besuchen. Die Reistunden waren aufeinander aufgebaut und äusserst lehrreich. Am Samstag standen eine Dressur- und eine Gymnastikstunde auf dem Programm. Am späteren Nachmittag folgte ein Schwimmtraining, das von Ruedi Baumann geleitet wurde. Müde und zufrieden liessen die Vierkämpfer anschliessend den Abend mit guter Stimmung und einigen Spielen ausklingen.

Der Sonntag begann mit einer Dressurstunde. Anschliessend wurde ein Parcours aufgebaut, den die Kadermitglieder zusammen mit Michael Zürcher besprachen. Nach dem Mittag stand dann das Parcoursspringen auf dem Programm. Bereits während der Reistunde bekamen die Vierkämpfer wertvolle Tipps, die bei der späteren Videoanalyse noch genauer besprochen wurden.

Wir möchten uns ganz herzlich bei Michael Zürcher für die interessanten und lehrreichen Reistunden und die wertvollen Inputs bedanken. Ebenfalls vielen Dank an Annemarie Gretener für das zur Verfügung stellen ihrer Pferde, der Reitanlage und für die Gastfreundschaft. Wir haben uns sehr wohl gefühlt. Bedanken möchten wir uns auch bei Ruedi Baumann für das anstrengende und lehrreiche Schwimmtraining.

Wir werden unsere neuen Erkenntnisse für die Vorbereitung auf den Saisonstart an der OFFA in St. Gallen nutzen und freuen uns schon auf das sportliche Kaderweekend im Mai.

 

Schweizermeisterschaft Vierkampf 29.-30. Sept. 2018 in Eiken (AG)

Am 29. und 30. September 2018 fand mit der Schweizermeisterschaft im Vierkampf, durchgeführt in Eiken, der Saisonhöhepunkt 2018 statt. Trainiert und motiviert begaben sich sechs Juniorinnen (10 – 20 Jahre) und drei Aktive (über 20 Jahre) des Reitverein Lorza am Samstag an den Start. Ein harter Titelkampf stand bevor, denn die Konkurrenz war stark und gut vorbereitet. Am Samstag fanden die Disziplinen Laufen und Schwimmen statt. Für das Team Lorze (Jasmin Gwerder, Joëlle Waser, Simone Waser, Nicole Weber) galt es, bereits in diesen beiden Disziplinen ein Vorsprung herauszuholen, damit sie am Sonntag mit einem «Punkte-Polster» in die Reitdisziplinen starten könnten. Mit einem Sieg für Joëlle Waser im Laufen und Schwimmen und weiteren Top 3 Klassierungen für die «Lorzer», gelang es ihnen, sich an die Spitze zu setzen. Der Vorsprung war allerdings nicht gross, was die Spannung auf den nächsten Tag hoch hielt. In den beiden Reitdisziplinen reiten die Teammitglieder zwei eigene Pferde und die zwei weiteren Pferde werden von einem gegnerischen Team zugelost. Dem gegnerischen Team werden anschliessend die eigenen Pferde ebenfalls zur Verfügung gestellt. Die Vorbereitungs- und Eingewöhnungszeit ist jeweils sehr kurz bemessen. Nach einer sehr schönen Mannschaftsdressur am Sonntagmorgen konnte sich das Team Lorze an der Spitze behaupten. Ausserdem konnte Nicole Weber den Sieg in dieser Einzeldisziplin mit nach Hause nehmen und das wohl bemerkt mit einem fremden Pferd. Am Nachmittag fand das alles entscheidende Springreiten statt. Der Abstand zu der zweitplatzierten Mannschaft war immer noch sehr klein. Der Schweizermeistertitel war zum Greifen nahe, aber auch nahe an der Kippe. Die Vierkämpferinnen bewiesen ihre starken Nerven mit fehlerfreien, stilsicheren Runden im Springparcours. Joëlle Waser sicherte sich den Sieg in dieser Disziplin. Mit weiteren sehr guten Klassierungen war der Gesamtsieg klar: Das Team Lorze darf sich verdient Schweizermeister 2018 nennen. Joëlle Waser entschied die Einzelwertung für sich und wurde zur neuen Schweizermeisterin gekürt. Auf dem dritten Rang folgte ihr ihre Schwester Simone Waser und auf dem vierten Rang Teamkkollegin Nicole Weber. Bei den Aktiven (Ü20) konnte sich Amélie Krümmel über den dritten Rang in der Gesamtwertung freuen. Ein erfolgreiches Jahr geht zu Ende, nun geht es in die Winterpause. Die neue Saison wird dann im April 2019 eingeläutet.

Julia Fischbacher

Hier geht es zu den Resultaten.

 

OKV Jahresmeisterschaft im Einzel Junioren A + B 2018

Hier geht es zu dem Resultaten.

 

Ausslandstart Margarten am Moos vom 21.-25.Juni

Hier geht es zum Bericht und den Resultaten.

Vierkampfturnier Birmensdorf 26./27. Mai 

“Ende gut, alles gut” – Hier geht es zum Bericht aus der Sicht einer Teilnehmerin.

Hier geht es zu den Resultaten.

Weitere Fotos findet ihr unter www.kv-affoltern.ch

Bericht Kadertreff in Magglingen vom 12./13. Mai

Vom 12. und 13. Mai fand das Sportweekend für die Vierkampf-Kadermitglieder statt. Es wurde auf den weitläufigen Anlagen des BASPO’s in Magglingen durchgeführt. Direkt nach der Anreise wurde das Verbessern des Laufens zuerst theoretisch und anschliessend praktisch behandelt. Da das Wetter mitspielte, folgte am Nachmittag eine Neuheit für die Sportler…
Hier geht es zum ganzen Bericht.